Team Member: Jamie

 
 
ProfilePic.jpg

Servus, ich heiße Jamie, stamme aus Wien und bin nun seit fast drei Jahren Mentor und seit einem Jahr Teammitglied bei Project Access Austria.

Die Chemie hat gestimmt

Ich hatte das große Glück schon sehr früh meine Leidenschaft für die Chemie zu finden. Nachdem HTL und Wehrdienst es auch nicht geschafft haben, dieses aus mir auszutreiben, bin ich nun in Cambridge gelandet, wo ich bald mein viertes Jahr als Chemiestudent anfange. Der Wunsch dort zu studieren hatte mehrere Facetten. Der hervorragende Ruf der Fakultät und der akademische Reiz sowie Herausforderung bildeten natürlich einen Teil davon. Was aber den Ausschlag gab, war die Struktur vom Undergraduate Kurs. Anders als konkurrierende Optionen, werden die ersten zwei Jahren aus mehreren Kursen verschiedener naturwissenschaftlichen Fachrichtungen zusammengesetzt. So hatte ich die Möglichkeit mein Interesse in den Biochemischen und Pharmazeutischen Bereich auch noch auszubauen.

Studieren in Cambridge

Die Zeit in Cambridge werde ich nie bereuen. Ganz zuerst zu erwähnen wären die Kollegen, von denen viele zu guten Freunde geworden sind. Wie in jeder Umgebung gibt es welche mit denen man besser kann und welche die man lieber aus dem Weg geht, aber glücklicherweise war die allergrößte Mehrheit sehr in Ordnung und weit weg von dem über-elitären Stereotyp. Die zusätzliche Internationale Komponente die ich dort erleben darf hat was besonderes, es hat schon was wenn man aus fast jedem Weltteil Menschen treffen kann. Der Leistungsdruck ist natürlich auch ein Teil den man in Cambridge ehrlich zugeben muss. Es ist viel und harte Arbeit ein Teil des Lebens hier, vor allem vor den Prüfungen. Aber die akademischen Belohnungen sind unvergleichbar, es ist immer wieder überraschend wie viel man eigentlich in einem Jahr lernen kann. Die Mayballs nach den Prüfungen sind auch eine willkommene Feier.

Mein Teil zu Project Access

Zu Project Access bin ich gekommen, weil ich glaube, dass viele junge Menschen in Österreich das Potenzial haben sich in Cambridge und ähnlichen Universitäten zu entfalten, sich aber vom doch langen Bewerbungsprozess abschrecken lassen. Mit dem tollen Team habe ich an diversen Projekten gearbeitet, wie zum Beispiel den Erstellen von Kontakten in der Politik oder das Aufsetzen von Webinars.

Ich freue mich euch bei Project Access, sei es als Mentee, Mentor oder Team Member begrüßen zu dürfen und Wünsche allen eine tolle Studienzeit.

 
 
Hannah Fuchs